1. Wochenendseminar zur Philosophie der Physik

Bonn, 7. – 9. Dezember 2018

Bild © Kaća Bradonjić

Der Workshop (siehe auch die Ankündigung der DPG) richtete sich insbesondere an Bachelor- und Masterstudierende der Physik und der Philosophie und hatte zum Ziel, mittels einführender Vorlesungen (von Andreas Bartels, Radin Dardashti, Dennis Lehmkuhl und Carina Prunkl) und vertiefender Diskussionsgruppen (geleitet von Niels Linnemann, Niels Martens und Kian Salimkhani) das Forschungsgebiet der Philosophie der Physik vorzustellen. Schwerpunktthema war die Philosophie der Raumzeit.

Teilnehmer:innen

Insgesamt beteiligten sich etwa 45 Interessierte an dem Workshop. Aus den etwa 70 Bewerber:innen wurden die folgenden 34 offiziellen Teilnehmer:innen ausgewählt: Till Armbruster, Maren Bräutigam, Jasper Dohse, Anouk Ehreiser, Jan Engelmann, Sonja Gehring, Jingqian Gou, David Grimshandl, Philipp Grzywaczyk, Franziska Hasenburg, Sascha Haupt, Kim Hermann, Cedric Igelspacher, Manpreet Jattana, Ajla Kolenda, Claudia Merger, Abraham Moreno Moreno, Vera Munz, Shirin Najdi, Jakob Niehues, Okwudili Ogbu, Jonas Richarz, Leonie Richarz, Jonna Schickhoff, Christof Schmidt, Christoph Schürmann, Oxana Shaya, Yuliya Shayakubova, Svana Stemmler, Maria Tsedrik, Annica Vieser, Josefine von Puttkamer, Karla Weingarten, Jakob Wessel

Programm

Die vier Vorträge waren öffentlich.
 

* Ersatzprogramm: Niels Linnemann/Kian Salimkhani, Was ist Philosophie der Physik?

Freitag, 7.12.
Samstag, 8.12.
Sonntag, 9.12.
  9:00 10:30
Vortrag Radin Dardashti (entfiel*), Wuppertal
Allgemeine Einführung in die Philosophie der Physik
Seminarraum 1.070
9:00 10:30
Vortrag Andreas Bartels, Bonn
Sollte die Physik sich an der Philosophie orientieren? [Video]
Seminarraum 1.070
  Pause
Pause
  11:00 12:30
Diskussionsgruppen (mit jeweils ca. 10 Personen)
Themen: Raumzeitgeometrie: Empirie oder Konvention?, Unterscheidung zwischen Raumzeit und Materie, Was sagt Physik zur Zeit?
Seminarräume 1.070, 1.072, 1.074
11:00 12:30
Diskussionsgruppen (mit jeweils ca. 10 Personen)
Themen: Raumzeitgeometrie: Empirie oder Konvention?, Unterscheidung zwischen Raumzeit und Materie, Was sagt Physik zur Zeit?
Seminarräume 1.070, 1.072, 1.074
  Mittagessen
Mittagessen
  14:00 15:30
Vortrag Carina Prunkl, Oxford
Schwarze Löcher und Thermodynamik ein Exkurs [Video]
Seminarraum 1.070
14:00 15:30
Vorbereitung der Gruppendiskussion
Seminarräume 1.070, 1.072, 1.074
  Pause
Pause
Anreise
16:00 17:30
Diskussionsgruppen (mit jeweils ca. 10 Personen)
Themen: Raumzeitgeometrie: Empirie oder Konvention?, Unterscheidung zwischen Raumzeit und Materie, Was sagt Physik zur Zeit?
Seminarräume 1.070, 1.072, 1.074
16:00 17:30
Gruppendiskussion (round table);
Praktische Hinweise zur Vertiefung in die Philosophie der Physik
Seminarraum 1.070
18:00 19:30
Eröffnung und Abendessen
Seminarraum 1.070
   
20:00 21:30
Vortrag Dennis Lehmkuhl, Bonn
Der Fall Einstein: Ein Plädoyer für integrierte Philosophie und Geschichte der Physik [Video]
Seminarraum 1.070

 

Vertiefungsliteratur

1. Raumzeitgeometrie: Empirie oder Konvention?

Ben-Menahem, Conventionalism: from Poincaré to Quine
Howard, Einstein and the Development of Twentieth-Century Philosophy of Science
Renate Huber, Einstein und Poincaré. Die philosophische Beurteilung physikalischer Theorien, 2000
Lehmkuhl, Is Spacetime a Gravitational Field?
Corinna Mette, Invariantentheorie als Grundlage des Konventionalismus, 1986
Norton, Why Geometry is not Conventional
Putnam, The Refutation of Conventionalism
Reichenbach, Philosophie der Raum-Zeit-Lehre
Elie Zahar, Poincaré's Philosophy. From Conventionalism to Phenomenology, 2001
mehr folgt...

2. Unterscheidung zwischen Raumzeit und Materie

mehr folgt...

3. Was sagt Physik zur Zeit?

Yuval Dolev’s Vortrag in Genf: https://www.youtube.com/watch?v=ctZJiRQpWxE&t=1062s
McTaggart, J. Ellis. "The unreality of time." Mind (1908): 457-474.
Callender, Craig. What makes time special?. Oxford University Press, 2017.
Zu Einstein und Bergson: http://nautil.us/issue/35/boundaries/this-philosopher-helped-ensure-there-was-no-nobel-for-relativity
Für einen größeren Überblick:
https://plato.stanford.edu/entries/time/
https://plato.stanford.edu/entries/time-experience/

Callender, Craig, ed. The Oxford handbook of philosophy of time. OUP Oxford, 2011.

Auch spannend:
Wüthrich, Christian: Zeitreisen und Zeitmaschinen (in German). In Thomas Müller (ed.), Philosophie der Zeit: Neue analytische Ansätze, Frankfurt a.M.: Vittorio Klostermann (2007), 191-219. http://wuthrich.net/pub/AndrekaNemetiWuthrich2008GenRelGrav_Rotation1.pdf

Call for Participation

Der Workshop richtet sich insbesondere an Bachelor- und Masterstudierende der Physik und der Philosophie und hat zum Ziel, mittels einführender Vorlesungen (von Andreas Bartels, Radin Dardashti, Dennis Lehmkuhl und Carina Prunkl) und vertiefender Diskussionsgruppen (geleitet von Niels Linnemann, Niels Martens und Kian Salimkhani) das Forschungsgebiet der Philosophie der Physik vorzustellen.

Hinweis: Zu den vier Vorlesungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Vorkenntnisse in Physik und Philosophie sind nicht erforderlich.

Die Übernachtungen der offiziellen (und nicht aus Bonn kommenden) Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 7. bis 9. Dezember (inklusive Frühstück) werden organisiert und bezahlt. Eine Erstattung der Reisekosten bis zu einem Betrag von 80 Euro kann beantragt werden (siehe unten).

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2018 (Die Auswahl wird Anfang November bekannt gegeben.)

Veranstaltungsort und -zeit: Universität Bonn, 7. 9. Dezember 2018

Unterlagen: kurzes Motivationsschreiben (max. eine Seite) und Lebenslauf

Kontakt: shkwphil@uni-bonn.de

Website: Ankündigung der DPG (Für aktuelle Informationen zum DPG Wochenendseminar siehe hier.)

Organisation: Niels Linnemann und Kian Salimkhani

Praktische Informationen

Die Anreise erfolgt am besten per Bahn nach Bonn Hauptbahnhof. Wir bitten die offiziellen Teilnehmer:innen freundlich darum, Tickets möglichst günstig zu buchen (d.h. frühzeitig und als Sparpreis; für DPG-Mitglieder bietet sich auch das DPG-Veranstaltungsticket an, als Teilnahmebestätigung genügt unsere Zusage-E-Mail). Studierende aus NRW werden freundlich gebeten (falls möglich) von ihrem NRW-Ticket Gebrauch zu machen. Auf Antrag können den offiziellen Teilnehmer:innen die Reisekosten bis zu einem Betrag von 80 Euro erstattet werden (hier die Voraussetzungen für DPG-Mitglieder; Nicht-DPG-Mitglieder kontaktieren bitte shkwphil[at]uni-bonn.de; siehe auch hier für die Möglichkeit einer – unter bestimmten Voraussetzungen – kostenlosen Mitgliedschaft). Anträge bitte erst nach Erhalt der Zusage stellen.

Das Wochenendseminar findet in den Räumlichkeiten des Instituts für Philosophie im Hauptgebäude (Am Hof 1) der Universität Bonn statt.